Super 8

Action- und Abenteuerfilme

Von A bis Z

Archiv Teubig

Aus Kinothek/Videoplay 08/1982, Seite 94ff

Spannende Stunden im ``Schnürsenkel-Kino``

Filme voller Spannung, Action und Abenteuer gehören zu den beliebtesten Streifen überhaupt. Welche Filme speziell für die Super-8-Kinofreunde empfehlenswert sind, hat unser Fachautor Michael Teubig hier einmal zusammengestellt.

Die Abenteuer des Robin Hood

Regie: Michael Curtiz und W. Keighley, Darsteller: Errol Flynn, Olivia de Havilland, Basil Rathbone u. a.

Errol Flynn hat wohl wie kein anderer Schauspieler die Filmgattung “Abenteuer” mitgestaltet und geprägt. In diesem Uralt-Streifen (der aber frisch wie am ersten Tag wirkt) spielt er den englischen Volkshelden Robin Hood, der die Reichen bestahl, um den Armen zu helfen. Als Gesetzloser wurde er zum meistgejagten Mann des Englands um 1190. Die dreiteilige Super-8-Fassung bringt hervorragend komprimiert die Handlung des Films auf die Leinwand. Die wunderbaren Farben, das glasklare Bild und der erstaunlich “neu” klingende Ton machen den Film zu einem Juwel in der Filmothek. Man sollte ihn unbedingt haben.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: UFA/Büscher-Film

Ein ausgekochtes Schlitzohr

Regie: Hal Needham, Darsteller: Burt Reynolds, Sally Field, Jackie Gleason, u. a.

Dieser Vorläufer-Film zu dem Welterfolg “Auf dem Highway ist die Hölle los” wurde ebenfalls von Hal Needham in Szene gesetzt. Im Mittelpunkt des Geschehens steht ein pechschwarzer Trans-Am, mit dem Burt Reynolds, genannt “Bandit”, die Straßen der USA für seinen Freund mit dem RiesenTruck freifegt. Der Grund: eine Wette über 80.000 Dollar! Es gilt, geschmuggeltes Bier von Texas nach Atlanta zu bringen… Eine actionreiche Komödie, bei der auch der Humor nicht zu kurz kommt. Die Bildqualität ist ausnehmend gut, der Ton ist befriedigend.

2 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Piccolo-Film

The Big Red One

Regie: Samuel Fuller, Darsteller: Lee Marvin, Mark Hamill, Robert Carradine u.a.

Da auch Kriegsfilme dem Action-Genre zuzuordnen sind, soll dieser Film neueren Datums stellvertretend für viele andere hier genannt sein. Er erzählt die Geschichte einer kleinen EliteTruppe, die unter der Führung eines alten Haudegens zu diversen Spezialeinsätzen während des II. Weltkrieges herangezogen wird. Doch dieser Sergeant hat einen psychischen Knacks und es kommt zu brenzligen Situationen, die immer dann eintreten, wenn er unter seinem Syndrom leiden muß…
Interessant ist es, in diesem Film Mark Hamill, der sonst gegen das Imperium in der Star Wars-Saga kämpft, als Soldaten zu erleben. Er macht seine Sache gut. Der Film ist nicht gerade für zarte Nerven, bleibt aber sonst für alle Freunde von bleihaltiger Action sehr empfehlenswert!

3 Filme à 110 m color/Ton, Original Kino-Trailer 25 m color/Ton

Hinweis von off2

Geschrieben von Michael Teubig, bildet der auf dieser Seite publizierte Text die damals aktuelle Auswahl verfügbarer fabrikneuer Filmtitel ab. Es handelt sich somit nicht um eine erschöpfende Liste aller verfügbarer Titel zu einem Genre auf Super 8 (die Anzahl der verfügbaren Titel übersteigt diese Liste erheblich). Dafür bietet diese kleine Übersicht einen gut aufbereiteten ersten Einblick in den Kosmos der Super-8-Filmkopien.

Das Boot

Regie: Wolfgang Petersen, Darsteller: Jürgen Prochnow, Klaus Wennemann, Herbert Grönemeyer u. a.

Der äußerst erfolgreiche Multimillionenfilm, der Deutschland auch weltweit wieder als Kino-Nation bekannt machte, darf natürlich in dieser Aufstellung nicht fehlen. Glücklicherweise hat der Hersteller eine dreiteilige Fassung veröffentlicht. Eine kürzere Fassung wäre dem Film wohl auch kaum gerecht geworden. Besonders hervorstechend an dieser Super-8-Veröffentlichung ist wohl die Qualität des Films. Selten sah man einen so hochwertigen Film, dessen Bilder sich mit einer 35 mm-Kinokopie durchaus messen können. Allerdings standen auch die Original-Negative zur Umkopierung bereit. Der Film ist ein Beweis dafür, was auf Super-8 alles möglich ist. Wenn doch nur alle Super-8-Streifen in den vergangenen Jahren so gewesen wären …

3 Filme à 110 m color/Ton, Original-Kinotrailer 25 m color/Ton, Hersteller: Piccolo-Film

Chinatown

Regie: Roman Polanski, Darsteller: Jack Nicholson, Faye Dunaway, John Huston, Roman Polanski u. a.

Korruption und Machtkämpfe rivalisierender Interessengruppen stehen im Mittelpunkt dieses ausgezeichneten Films von Roman Polanski. Wenn man auch das Verwirrspiel nicht gleich durchschaut, so ist dieser Film dennoch auch für den sehenswert, der ihn nicht im Kino gesehen hat. Man muß eben ein bißchen aufpassen.

Das bestechend gute Bild und der saubere Ton sind die Trümpfe dieser Super-8-Veröffentlichung.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Marketing-Film

Convoy

Regie: Sam Peckinpah, Darsteller: Kris Kristofferson, Ali McGraw, Ernest Borgnine u.a.

Dieser knallharte Action-Film zählt zu den besten Streifen des Genres in den letzten Jahren. Die Geschichte von “Rubber Duck”, dem unerschrockenen Trucker, kann man immer und immer wieder sehen. Die wirklich grandiosen Aufnahmen, die spannende Story und die herrlichen Typen (allen voran Ernest Borgnine als böser Polizist) machen den Film zum seltenen Vergnügen. Auch auf Super-8 ist dieses ungetrübt: Der gute Schnitt und die famose Bild- und Tonqualität bringen Spaß ins Super-8-Kino.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: UFA/Büscher-Film

Eis-Station Zebra

Regie: John Sturges, Darsteller: Rock Hudson, Ernest Borgnine, Patrick McGoohan u.a.

Diese schon etwas ältere Großproduktion wurde im 70- mm-Format gedreht und lief seinerzeit in unseren Cinerama-Kinos. Das entzerrte Vollbild der Super-8-Version läßt das aber schnell vergessen; offenbar waren hier Profis bei MGM am Werk … Auch der Schnitt scheint sehr gelungen. Einziges Kriterium ist wiederum die Bildqualität. Lediglich die spannende Handlung macht die auftretenden Unschärfen wett.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller UFA/Büscher-Film, Original CS-Trailer, Animex im Vertrieb der Cineton AV-Electronic.

Flammendes Inferno

Regie: John Guillermin, Darsteller: Steve McQueen, Paul Newman, William Holden, Robert Vaughan u. a.

An Action und Aufregung mangelt es diesem Katastrophenfilm ja wirklich nicht. Alles stimmt: die außergewöhnlich gute Geschichte, die sensationelle Star-Besetzung, die Trickaufnahmen und der Schnitt. Nur eines stimmt überhaupt nicht die Bildqualität der Super-8- Fassung! Sie ist, vornehm ausgedrückt, “katastrophal” und wird auch hartgesottene Super-8-Fans abschrecken.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: UFA/Büscher-Film

Die Kampfmaschine

Regie: Robert Aldrich, Darsteller: Burt Reynolds, Eddie Albert, Dino Washington u.a.

Was passiert, wenn ein bekannter Football-Star in ein Gefängnis kommt, dessen Direktor ein großer Football-Fan ist und der eine eigene Mannschaft unterhält? Richtig: Es wird Football gespielt. Allerdings gelten hier so gut wie keine Regeln, und es knackt so mancher Knochen, der auf dem offiziellen Spielfeld heil geblieben wäre …

Burt Reynolds ist in diesem knallharten Film als “Die Kampfmaschine” zu bewundern. Ein Streifen, der allen Action-Freunden gefallen dürfte.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Marketing-Film

Ein Mann sieht rot

Regie: Michael Winner, Darsteller: Charles Bronson, Vincent Gardenia u. a.

Mit diesem Film brachte Marketing seinerzeit einen echten Renner auf den Markt. Schon jetzt ist der Streifen nur noch vereinzelt zu bekommen, und man sollte zugreifen, wenn er irgendwo auftaucht. Der Inhalt dürfte (wie bei fast allen Filmen auf diesen Seiten) dem Kino-Fan bekannt sein. Bleibt nachzutragen, daß die drei Filmrollen in der Qualität etwas schwanken, was dem Kinovergnügen jedoch keinen Abbruch tut.

3 Filme à 120 m color/Ton, Hersteller: Marketing-Film

Meuterei auf der Bounty

Regie: Lewis Milestone, Darsteller: Marlon Brando, Trevor Howard, Richard Harris, Tarita u.a.

“Meuterei auf der Bounty”, ein Klassiker, den man auf Super 8 im Regal haben sollte. MGM’s Großfilm gehört nach wie vor zu den spektakulärsten Streifen der Filmgeschichte. Nicht nur wegen der Kosten, des Inhalts und der nachfolgenden Skandale um und mit Marlon Brando, sondern auch weil dieser Streifen wohl das Beste ist, was unter dem Begriff “Abenteuer” jemals im Kino zu sehen war.

Über die US-Verbindungen der UFA kam dieser Film auch bei uns in einer dreiteiligen S-8- Fassung heraus. Er blieb ein Meisterwerk – die phantastischen Farben, die Bildschärfe und der frequenzreiche Magnetton machen den Film auch im Super-8-Kino zum absoluten Höhepunkt! Hin und wieder taucht im Handel auch noch die 120-m-Version auf. Sie ist zwar auch hervorragend, man sollte sie aber zugunsten des Dreiteilers liegen lassen.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: UFA/Büscher-Film

1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood?

Regie: Steven Spielberg, Darsteller: Ned Beatty, John Belushi, Robert Stack, Christopher Lee u. a.

Universal-Pictures und Columbia warfen ihre Produktionskassen zusammen, um Steven Spielbergs Super-Action-Komödie zu finanzieren. Er durfte aus dem Vollen schöpfen, und das tat er auch! Wohl selten wurden in einem Action-Film so viele Autos, Häuser, Panzer, Flugzeuge und andere Dinge zerstört wie in diesem Streifen. Es ist eine wahre Lust, diese komödiante Zerstörungs-Orgie anzusehen. Getrübt wurde das Kino-Vergnügen durch die Bildformat-Sprünge in der Super-8- Version: Vollbild-Teile wechseln sich grundlos (?) mit abgekaschten Breitwand-Bildern ab. Offenbar hat man die Kopiervorlage aus mehreren Filmteilen (entzerrt und unentzerrt) “zusammengebastelt” .

2 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Piccolo-Film

Der scharlachrote Pirat

Regie: Robert Random, Darsteller: Genevieve Boujould, Peter Boyle, Robert Shaw u.a.

Dieser herrliche Mantel- und Degen-Film versetzt den Zuschauer in das Jahrhundert der Piraten und Freibeuter. In diesem Falle befreit der scharlachrote Pirat (Originaltitel “Swashbuckler”) ein karibisches Küstendorf aus der Gewalt des tyrannischen Statthalters Lord Dewitt. Natürlich darf er am Ende dessen schönes Töchterlein (G. Boujould) als Lohn mitnehmen …

Robert Shaw in der Titelrolle überspielt gekonnt die Tatsache, daß er für diesen Film eigentlich schon ein bißchen zu alt war. Übrigens gibt es auch alternativ eine ausgezeichnete CinemaScope-Version in englischer Sprache!

1 Film à 120 m color/Ton, Hersteller: Piccolo-Film, CinemaScope-Version: Animex im Vertrieb der Cineton AV Electronic

Schwarzer Sonntag

Regie: John Frankenheimer, Darsteller: Robert Shaw, Bruce Dem, Marthe Keller, Fritz Weaver u. a.

Dieser Film platzt fast vor Action von der ersten bis zur letzten Spielminute! Es geht um den schrecklichen Plan einer Terroristengruppe, über einem vollbesetzten Stadion eine Sprengladung abzuwerfen. Ein Spezialagent (Robert Shaw) versucht in letzter Minute die Katastrophe zu verhindern. Doch so wie es aussieht, ist es schon zu spät …

Durch die enorme Spannung des Films vergi?t man völlig, nur eine Ausschnittfassung vor sich zu haben. Am Ende des Films meint man, mindestens 90 Minuten hochbrisantes Kino gesehen zu haben. Die ausgezeichnete technische Qualität des Films macht das Kino-Feeling im Schmalspur-Kino komplett!

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Marketing-Film

Die Tiefe

Regie: Peter Yates, Darsteller: Jaqueline Bisset, Nick Nolte, Robert Shaw, Louis Gosset u.a.

Ein junges Paar sucht in den Tiefen des Ozeans nach Gold und findet ein geheimnisvolles, sagenumwobenes Schiffswrack. Sie finden jedoch nicht nur Schmuckstücke und Münzen, sondern auch Morphium-Ampullen, die auf dem Schwarzmarkt einen ungeheuren Wert haben. Natürlich bleibt ihr Fund nicht geheim: Gangster versuchen, das Pärchen auszuschalten. lhre Chance, zu überleben, schrumpft mit jedem Tag, den sie sich noch länger in der kleinen Bucht aufhalten …

Ein sehr spannender Actionfilm, der hauptsächlich durch seine Unterwasser-Aufnahmen besticht. Besonders gut wirkt der Film in der CinemaScopeFassung, die der Hersteller ebenfalls anbietet.

2 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Piccolo-Film

Die Warriors

Regie: Walter Hill, Darsteller: Michael Beck, James Remar, Brian Tyler, David Harris u. a.

Um es gleich vorwegzunehmen: Brutalität ist Trumpf in diesem düster-beklemmenden Machwerk, dessen Inhalt leider auch bei uns schon fast Realität zu sein scheint. Rivalisierende Banden bekämpfen sich bis aufs Blut, und die Polizei steht machtlos davor. Ob die Gerechtigkeit siegt (wie sonst im Kino), ist und bleibt bei diesem Film fraglich. Doch er ist ein Stück Kino unserer Tage und dank der Programmbemühungen der Marketing-Film auf Super-8 zu haben. Obwohl zwei Drittel des Films im Dunkeln spielen, ist das Bild transparent und klar. Der Ton ist absolute Spitze.

3 Filme à 110 m color/Ton, Hersteller: Marketing-Film

Der weiße Hai

Regie: Steven Spielberg, Darsteller: Roy Scheider, Robert Shaw, Richard Dreyfuss u.a.

Der Film ist schon Legende und sollte in keiner Super-8-Filmothek fehlen. Er ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie man aus einem fast zweistündigen Kinofilm eine ausgezeichnete Super-8-Fassung mit nur 35 Minuten Laufzeit machen kann. Beim Ansehen des Films vermißt man eigentlich gar nichts. Dabei beschränkt sich der Film nicht nur auf die Schock-Sequenzen, sondern baut – wie in der Kinofassung die Spannung langsam auf. Das sehr gute Bild und der volle Magnetton zeichnen diesen Super-8-Film zudem aus. Ein “Highlight” für’s Schürsenkel-Kino.

2 Filme à 110 m color/Tonn, Hersteller: Piccolo-Film

Die Wildgänse kommen

Regie: Andrew McLaglen, Darsteller: Richard Burton, Roger Moore, Richard Harris, Hardy Krüger u. a.

Dieser Film gehört zu den meistverkauften Super-8-Streifen des UF A-Programms. Kein Wunder, ist er doch inhaltlich und qualitativ zu den besten Streifen auf dem gesamten Markt zu zählen. Außerdem honorierte das Publikum die Tatsache, daß der Film als Vierteiler herauskam. So hat man, von wenigen Schnitten abgesehen, fast den ganzen Film im Schnürsenkel-Kino zur Verfügung. Der mitveröffentlichte Trailer sorgte seinerzeit für zusätzliche Kaufimpulse. Ein Film, den man haben sollte und der einmal zu den gesuchtesten Raritäten für kommende Heimkino-Generationen zählen dürfte!

4 Filme à 110 m color/Ton, Original-Kino-Trailer 25 m color/Ton, Hersteller: UFA/Büscher-Film

Artikel im Original-Layout

Laden Sie hier den Artikel direkt im Original-Layout von 1982:

Autor: Michael Teubig

Cover-Bilder: Mit Dank an Andreas Chmielewski und seiner Webseite www.super8rezensionen.de