Super 8

Zeitungsartikel

Eine Auswahl

Super 8 in der Presse

Eine Auswahl an in Zeitungen und Zeitschriften veröffentlichten Artikel. Leider ist es nur möglich, auf die Artikeln der Zeit im Zeit-Archiv zu verweisen. Eine direkte Veröffentlichung hier auf dieser Seite wäre zwar äußerst wünschenswert gewesen, ist aber aufgrund der erheblichen Lizenzgebühren nicht abbildbar.

Tipps zu weiteren Inhalten sind sehr willkommen!

Open End für die Super-8-Szene

https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/super-8-filme-haben-eine-treue-fangemeinde-13302769.html
Von Christian Meurer
FAZ 05.12.2014

Sehr lebend geschriebenes Blitzlicht auf die Super 8 Sammlerszene 2014. Viele der hier beschriebenen Aktivisten sind weiterhin dem Format treu. Kostenfrei zu lesen!

 

Kino für den Hausgebrauch

https://www.zeit.de/1976/32/kino-fuer-den-hausgebrauch
Ein Markt von hundert Millionen Mark
Von Heidi Dürr
AUS DER ZEIT NR. 32/1976, 30. Juli 1976

Heidi Dürr beschreibt den aktuellen Situationsstand von Filmkopien auf Super 8 im Jahre 1976. Interessant sind in diesem Artikel hier vor allem die genannten Zahlen zur verkauften Filmprojektoren, verkauften Filmkopien und und Auflagenzahlen. Frau Dürr geht ein auf damals erfolgreiche Filmtitel und Genre, die Preiskaskade der angebotenen Qualitätsniveaus. Ein spannender Blick in die Vergangenheit, der sehr plastisch die damalige Verkaufs- und Erwerbssituation erfasst.

 

Meterware fürs Heimkino

https://www.zeit.de/1973/42/meterware-fuers-heimkino
Der Super-8-Film-Markt kommt in Bewegung
Von Wolfram Tickv
AUS DER ZEIT NR. 42/1973, 19. Oktober 1973

1973 stand der Vertrieb von kommerziellen Filmkopien noch eher am Anfang. Entsprechend kritisch beleuchtet Herr Tickt vor allem in der ersten Hälfte seines Artikels das damalige Filmangebot, welches hauptsächlicheren alten Slapstick-Streifen der 1920er bis 1930er Jahre aus wenig attraktiven Spielfilmtiteln und Cartoons zu bestehen schien. In der zweiten Hälfte beschreibt der Autor dann, dass es auch besser geht, mit Auflagen zeitloser Filmmeisterwerke wie Pasolinis “Das erste Evangelium” oder deutsche Filmklassiker der 1920er Jahre, die bereits auf Super 8 angeboten wurden.

Der Super-8-Spielfilm: Er läuft und läuft und läuft…

Von Andreas Chmielewski
In Kult!, Ausgabe 1/2017, Seite 90f.

Informativer Zweiseiter mit vielen Coverillustartionen über die Geschichte der Super-8-Filmkopie.

 

Auf Spulensuche

https://www.zeit.de/kultur/film/2014-07/50-jahre-super-8-wunderblock
Leuchtende Farben, unscharfe Bilder: Vor 50 Jahren kam die Super-8-Kamera auf den Markt. Ein Künstlerkollektiv digitalisiert die alten Spulen und setzt sie neu in Szene.
Von Livia Valensise
AUS DIE ZEIT, 30. Juli 2014

Anhand des Projekts “Wunderblock” interviewt Livia Valensise die zugehörigen Künstler zur visuellen Qualität des Super 8 Filmformats und versucht damit eine Einordnung in die 2010er Jahre.

 

Film ohne Ende

https://www.zeit.de/2002/31/200231_super_8.xml
Super 8 ist seit zwanzig Jahren kein Medium der Massen mehr. Aber es gibt noch Schmalfilmer, die dem Video trotzen. Eine Nahaufnahme in acht Einstellungen
Von Ulrich Stock
AUS DER ZEIT NR. 31/2002, 25. Juli 2002

Der von Ulrich Stock 2002 geschriebenen Artikel “Film ohne Ende” dreht sich um die Situation der 2002 noch aktiv mit Super 8 filmenden Protagonisten. Also keine Sammler von Filmkopien sondern Hobbyisten, die die Super 8 Kamera in die Hand nehmen und selbst produzieren. Zu einem Zeitpunkt, als die auf Chips speichernde Videocamera noch nicht im Massenhandel zur Verfügung stand sondern das DV-Band noch aktuell war.