DIALOG

Brandneue Kurzfassungen!

Auf Super 8 - jetzt - 2020!

Ein Interview mit dem Produzenten

Super 8 lebt! Oder überlebt… Auch jetzt, 40 Jahre nachdem Super 8 von der Videokassette als populäres Medium abgelöst wurde, arbeiten Enthusiasten auf der ganzen Welt daran, Super 8 zu erhalten. Einer dieser Aktivisten ist David Baker. Er hat gerade zwei brandneue Kurzfassungen auf Super 8 veröffentlicht: der bekannte, zeitlose Klassiker “Jurassic Park” (USA 1993) und die britische Hammer-Produktion “Der Fluch von Siniestro” (Großbritannien 1961). Off2 führte ein Interview mit ihm über sein Projekt:

Hallo David, Sie haben gerade “Jurassic Park” als 28-minütigen Zusammenschnitt und “Der Fluch des Werwolfs” als 8-minütige Zusammenfassung veröffentlicht. Ist dies Ihre erste Aktivität bei der Veröffentlichung von Super 8 Kurzfassungen oder haben Sie bereits andere Titel auf Super 8 herausgebracht?
Das ist mein erster Versuch, Super-8-Schnittfassungen zu veröffentlichen. Die Idee kam mir, als ich noch meine Filmfirma, den Ohio Film Collector Exchange, leitete. Aber jetzt habe ich die Zeit dafür. Und natürlich hat mich die Freundschaft mit Steve Osborne* motiviert. Ich habe einen befreundeten Sammler, Steve, einfach gefragt, was er davon hält. Er gab mir positives Feedback. Er ermutigte mich, er sagte mir: “Hey, das wäre toll, David! Wir brauchen mehr Leute wie Dich, um dieses Hobby am Leben zu halten!”. Das hat mir den Antrieb gegeben, denn ich möchte dazu beitragen, dass das Hobby weiterlebt. Seit den 1970er Jahren, wahrscheinlich Anfang der 80er Jahre – also das letzte Mal, als Super 8 noch populär war – kamen keine neuen Filme auf Super-8 mehr heraus (stimmt nicht so ganz, es gab in der Zwischenzeit eine ganze Reihe von Kleinstauflagen – zumesst Komplettfassungen und Trailer, Anm.d.R.). Das ist also eine Reihe von Jahren her. Jahrzehnte! Jetzt ist die Zeit reif, denn das Interesse an diesem Hobby scheint wieder zu wachsen. Aber nicht in dem Maße, wie es einmal war. Damals war es eher eine alltägliche Sache, das war vor der Erfindung von Videorekordern und VHS und Streaming und all diesem Zeug. Aber wie auch immer, dies ist mein erstes Projekt und ich habe mit zwei Titel begonnen. Zum einen “Jurassic Park”, denn das ist ein beliebter Steven-Spielberg-Film. Viele Leute lieben ihn noch immer. Und zum anderen “Der Fluch von Siniestro”: Die Leute lieben immer noch Hammer-Filme! Besonders in England. Und das ist ein Titel, mit dem weder Derann noch sonst jemand dort drüben in früheren Tagen etwas anfangen wollte.

Was war der Grund für Sie, dieses Projekt in Angriff zu nehmen?
Ich bin wegen des Formats dabei, nicht wegen des Geldes. Ich kann von Glück reden, wenn ich bei diesem Projekt die Gewinnschwelle erreiche. Aber ich möchte die Filme auch auf den Markt bringen, damit andere Sammler wie ich mit diesen Titeln ihrer Sammlung erweitern können. Es hält Super 8 am Leben. Ich glaube, nicht viele Leute sind in der Lage das zu tun, was ich hier getan habe. Es ist sehr kompliziert und es ist teuer. Aber ich hatte ein wenig Unterstützung bei “Jurassic Park”. Es war eine Teamleistung. Die Personen, die daran beteiligt sind, möchten aber unerwähnt bleiben.

Wie haben Sie den Spielfilm zu einer Kurzfassung geschnitten? Was war das Ausgangsmaterial?
“Jurassic Park” lag als 35mm-Fuji-Kopie vor. Zuerst wurde diese 35mm-Kopie auf einer Schneidetisch mit einem Betrachter bearbeitet, sie wurde zu einer 28-minütigen Kurzfassung zusammengeschnitten. Nach dem Schnitt wurde die einzelnen Elemente zusammengeklebt und an Kopierwerk in Deutschland geschickt. Dieses erstellte aus dieser 35mm Kopie eine 16mm-Negativ-Kopie (das 35mm Original wurde zuvor digital restauriert, Anm. d.R.). Die Super-8-Kopien werden also von diesem 16mm-Negativ gezogen. Als das Kopierwerk mir meinen 35mm-Schnitt zurück sendete, legten sie eine Nullkopie auf 16mm bei. Darauf kann man genau sehen, was sie auf später Super 8 kopieren werden.

“Jurassic Park” ist eine fast 30 Minuten lange Zusammenfassung. Wie sind Sie diese Laufzeit gekommen?
Weil viele gute Szenen verwendet wurden und weil es nötig war, um eine überzeugende Geschichte zu erzählen. Ich habe auch zwei Aufnahmen aus dem Kinotrailer eingebaut, die nicht im fertigen Spielfilm enthalten sind. Das Ziel war es, einige der besten Szenen zu zeigen und eine wirklich gut verdichtete Geschichte zu bieten. Der Vorgang ist sehr ähnlich zu dem Prozess wenn man selbst einen Film macht. Ich musste ein Storyboard anfertigen, um alles zusammenzufügen. Es ist fast so, als ob Sie den Film neu verfilmen würden. So etwas zu tun ist sehr zeitintensiv. Man möchte die Schnitte an guten Stellen vornehmen. Und über das Visuelle hinaus haben Sie den Filmton, den Sie neu anlegen müssen. Sie müssen den Ton mit Ihrem Bildmaterial abstimmen. Am Ende sind es dann 28 Minuten geworden.

Wird der Ton zum Film im Labor in Deutschland aufgenommen?
Nein, der Ton wird hier in Amerika aufgespielt. Er wurde von der Dvd abgenommen, in Stereo.

“Der Fluch von Siniestro” ist ein 60 Meter langer Schwarz-Weiß-Film. Warum haben Sie dieses Format gewählt?
Zunächst einmal wurde der Schnitt von einer 16-mm-Eastman-Kopie gemacht, die bereits etwas verblasst ist. Das Verfahren war genau wie bei “Jurassic Park”, den ich zuvor fertig gestellt hatte. Zuerst schnitt ich meine 16-mm-Kopie zu einer Kurzfassung zusammen. Und ich hatte noch einen einminütigen Fernsehspot, einen Doppel-Trailer für die Filme “Der Fluch von Siniestro” und “Schatten der Katze”, die beide 1961 zeitgleich veröffentlicht wurden. Diesen Trailer stellte ich an den Anfang der Schnittfassung. Er ist schwarz-weiß. Mein Ziel war es, die Atmosphäre eines Castle Films (zumeist achtminütige Schnittfassungen, aus den USA der 1970er, Anm. d.R.) oder der alten, klassischen Horrorfilme einzufangen. Da das Negativ aus einer verblassten Kopie hergestellt wurde, und man ein Schwarzweiß-Negativ anfertigen konnte, beschloss ich, die Kurzfassung in Schwarzweiß zu machen, damit es sehr atmosphärisch wird. Um den Sammlern dieses alte, klassische Universal-Filmerlebnis zu bieten. Und das hat gut geklappt – es kam wunderbar heraus.

Warum haben Sie sich für ein Filmlabor in Deutschland entschieden, während Sie sich ja in den USA befinden?
Weil die Labore in den USA sich nicht so verhalten, was wir das vielleicht von ihnen erwarten würden. Sie antworten einfach: “Nein, so etwas machen wir nicht”. Sie sagen es nicht direkt, aber ich glaube, sie wollen nicht in etwas verwickelt werden, das die Arbeit eines Dritten nutzt. Aber in Deutschland geht man Risiken ein… (lacht).

Welches Filmmaterial wird für die Super-8-Kopie verwendet?
Das Filmmaterial, das wir verwenden, ist das neue Kodak Low Fade Polyester. Dieser neue Polyesterfilm soll haltbar sein und wird weder vom Essigsyndrom befallen noch ausbleichen. Wenn man ihn schneiden will muss man Klebeband verwenden, Nassklebungen halten nicht. Ich habe noch andere, neue Polyesterkopien, die vor einigen Jahren von ANDEC (Anm.d.R.: Labor in Berlin) hergestellt wurden, und sie sind kein bisschen verblasst. Soweit ich weiß, halten sie sehr lange.

Wo ist es möglich, Ihre neuen Filme zu bestellen?
Im Moment müssen Sie sie im 8mm-Forum bestellen. Die Preise basieren auf Euro, da die Kopien im Euroraum produziert werden. Diese Beträge können also schwanken. Ich versuche einen Preis auszugeben, der mindestens für einen Monat unverändert bleibt. Wenn es zu großen Änderungen des Wechselkurses kommt oder sich die vom Kopierwerk berechneten Kosten ändern, muss ich die Preise natürlich anpassen. Steve Osborne wird die Filme auf seiner Website und auch in seinem “The Reel Image” (Magazin – Anm. d.R.) sowie in seiner regelmäßig erscheinenden Verkaufsliste bewerben.

Produzieren Sie eine erste, feste Anzahl von Filmkopien oder produzieren Sie auf Bestellung?
Nun, Kopien werden produziert auf Bestellung, denn es ist schwer zu prognostizieren, wie viele Exemplare sich am Ende verkaufen werden. Als ich 2018 die Idee in einem Forum erstmals erwähnte, meldeten sich über hundert Interessenten. Sie schickten mir ihre E-Mails und baten mich, sie auf die Warteliste zu setzen. Ich glaube, die derzeitige Situation (Corona,  Anm.d.R.) auf der ganzen Welt wirkt wie eine Art Dämpfer auf die Möglichkeit der Interessenten, sich jetzt tatsächlich eine Kopie kaufen können. Aber diese Sammler werden immer da sein. Doch aufgrund der aktuellen Situation muss ich die Filmkopien auf Anfrage produzieren lassen.

Wie viele Exemplare sind bereits bestellt worden?
Ich habe mit dem Verkauf erst Anfang dieses Monats begonnen (August 2020, Anm. d.R.), also etwa vor drei Wochen. Bis jetzt konnte ich etwa 30 Exemplare in Auftrag geben, und das sind etwa zwanzig Kopien von “Jurassic Park” und zehn Kopien von “Fluch des Werwolfs”.

Wie hoch ist der tatsächliche Preis?
Nun, das hängt davon ab, wo Sie wohnen. In den USA ist es natürlich am günstigsten. Wegen der Versandkosten und so weiter, und Sie werden den Film auch viel schneller erhalten. Es hängt auch davon ab, auf welche Art Sie bezahlen. Ich akzeptiere Paypal, aber dann müssen Sie 4% für die Gebühr hinzurechnen. Mit Scheck oder einer Zahlungsanweisung kostet es weniger.
Aber ich kann Ihnen schon jetzt, am 4. August dieses Jahres (2020, Anm. d.R.), sagen, dass “Jurassic Park”, wenn Sie mit Scheck oder Überweisung zahlen, für Adressaten in den USA 275 Dollar kostet. Für Paypal in den USA kostet es Sie $ 286. Wenn Sie in Europa oder sogar in England leben, wird es teurer, wegen internationalen Versandes oder Priority Mail. Da müssen Sie etwa $ 40 addieren, und wenn Sie per Paypal bezahlen, kommen nochmals 4% für die Gebühr obenauf. Es kostet Sie also etwa $ 323 in England und wahrscheinlich etwas mehr in Europa, Deutschland, Holland und weiteren Ländern. (Anm. d.R.: z.B. bei der Einfuhr aus den USA nach Deutschland müssen auch noch ca. 90€ an Steuern und Einfuhrgebühren hinzuaddiert werden). Soviel kostet “Jurassic Park”. “Der Fluch von Siniestro” ist, weil er nur 60 Meter lang ist, wesentlich günstiger. In den USA kostet er bei Scheck oder Überweisung $ 138, mit Paypal $ 144, in Großbritannien würde er etwa $ 184 kosten.

Sie sind aber in den USA nicht der Einzige, der neue Super 8 Filme veröffentlicht….
Tatsächlich nicht, denn, sehen Sie, ein Freund von mir, er veröffentlicht Komplettfassungen von z.B. “Jurassic Park” und “Captain America” … Er bringt “Minions” und Cartoons und alles Mögliche heraus. Und ich muss Ihnen sagen, warum Leute wie er und ich wirkliche keine Bedenken dabei haben: Erstens gibt es nicht die Nachfrage nach solchen Dingen von früher (gemeint sind Super 8 Filmkopien, Anm. d.R.). Und zweitens: “Jurassic Park” – er hat sein Geld eingespielt! Schon vor vielen Jahren! Und dann natürlich Steven Spielberg, der selbst ein Filmfreak und Sammler ist, er würde wahrscheinlich denken: “Oh, wie goldig! (lacht). Genau das Gegenteil von “Oh, ich werde ihn verklagen” und so weiter… Und noch etwas: Die meisten Filmfirmen, damit sie jemanden verklagen können, kostet sie das mehr, als sie tatsächlich gewinnen könnten. Es wäre übertrieben und das wissen sie. Es gibt nicht genug Personen, die ihren Film oder was auch immer verletzen oder beschädigen könnten. Es ist sinnlos für sie, jemanden verklagen zu wollen. Denn die Kosten, Sie zu verklagen, wären viel höher als der Gewinn durch den Film, den Sie herausbringen. Es ist ihnen egal, sie achten nicht darauf.

Von wo überall erhalten Sie Bestellungen?
Hauptsächlich aus dem Vereinigten Königreich, den USA und einige aus Belgien.

Da Sie dieses Hobby schon so lange betreiben, in welchem Land ist – Ihrer Meinung nach – die derzeit lebhafteste Super-8-Sammlerszene aktiv?
Ich glaube, es ist das Vereinigte Königreich.

Und wie alt ist der übliche Filmsammler?
(Lacht…) Es sind Senioren, so wie ich…

Und meine letzte Frage: Haben Sie bereits Zukunftspläne für die Veröffentlichung weiterer Kurzfassungen auf Super 8?
Ja, die habe ich, ich habe sogar schon einen am Storyboard. Und zwar jetzt! Der Titel ist ein Geheimnis… Aber ich kann Ihnen verraten, dass es ein sehr gefragter, begehrter und beliebter Titel bei einigen Sammler ist, die …
…einer der meistgewünschten Kurzfassungen wäre “Rückkehr der Jedi-Ritter”, nicht wahr?
Ich will ehrlich zu Ihnen sein: Der ist es nicht! Es wird ein Filmklassiker werden, ein Liebling von wahrscheinlich fast jedem Filmsammler, den ich kenne. Sie werden ihn wirklich haben wollen, und er wird ihnen eine Menge Erinnerungen zurückbringen.

Vielen Dank für dieses sehr interessante Interview, David! Ich wünsche Ihnen einen riesigen Erfolg für Ihre brandneuen und großartigen Kurzfassungen, und lassen Sie uns Super 8 am Leben erhalten!

Das Interview führte Joachim Schmidt

Kosten-Update für Großbritannien/Europa

Für Interessenten aus Großbritannien und Europa ist es nun auch möglich, Kopien von “Jurassic Park” und “Fluch von Siniestro” ohne den Umweg über die USA zu bestellen. Diese  Kopien sind mit Magnettonspur versehen, aber OHNE TON. Gegen eine zusätzliche Gebühr können sie in England mit  (englischem) Ton versehen werden.

Für Großbritannien:
JURASSIC PARK: 170 Pfund via Paypal
DER FLUCH VON SINIESTRO: 95 Pfund via Paypal

In Europa:
JURASSIC PARK: 260 Euro via Paypal
DER FLUCH VON SINIESTRO: 110 Euro via Paypal

(weshalb die Preis so unterschiedlich sind ist leider unklar)

Daves neue Titel für 2021

GODZILLA , KING OF THE MONSTERS

Super 8 – Schwarz/Weiß Ton, 180m, 28 Minuten Lauflänge
Erscheint Winter 2021

…gefolgt von einer ebenso langen/kurzen Schnittfassung von

DAS FÜNFTE ELEMENT

COMING TO A SUPER 8MM PROJECTOR NEAR YOU – WINTER 2021 !!

David Baker

Geboren 1954 und kürzlich in den Ruhestand getreten, lebt David Baker zur Zeit in Ocala, Florida. Er war u.a. am Planetarium der astronomischen Abteilung des South Florida Science Museums tätig, wo er für die Kreation von Präsentationen verantwortlich war. Seine Begeisterung für Filme auf Normal- und Super 8 begann bereits im Alter von nur 8 Jahren, als er einem Aufruf auf der Rückseite eines seiner Comics folgte und so seinen ersten 8-mm-Projektor zur Belohnung für den Verkauf von Blumensamen in der Nachbarschaft erhielt.
Im Laufe der Jahre vergrößerte sich seine Sammlung von Super 8 (sein Schwerpunkt), 16mm- und 35mm-Kopien. Und noch immer besitzt er Filme aus seiner Kindheit. Dieses Engagement führte ihn auch zur Gründung seiner eigenen Firma, der Ohio Film Collectors Exchange im Jahr 2016 in der Nähe von Dayton, Ohio. Hier bereiste er die USA auf der Suche nach Filmkopien und der zugehörigen Ausrüstung, die er nach Instandsetzung gewinnbringend weiterverkaufen konnte.

Standbilder aus der Super 8 Kopie “Jurassic Park”:

Standbilder aus der Super 8 Kopie “Der Fluch von Siniestro”:

Am 08.12.2020 wurde die erste gebrauchte Schnittfassung von Jurassic Park über eBay verkauft und erzielte einen Preis weit höher als eine Neukopie. Mit Sicherheit aus Unwissenheit.

* Steve Osborn ist einer der aktivsten Super 8 Enthusiasten, der aus seiner Passion ein funktionierendes Geschäft (mit Sitz in den USA) gemacht hat. Auf seiner Webseite kann man diverse Ausrüstungsartikel, Ersatzteile und gebrauchte Filme kaufen, ferner publiziert er ein regelmäßig erscheinendes Sammlermagazin – Anm. d.R.

Comments (2)

  1. Dirk

    Mich würde interessieren um was für Filmmaterial es sich handelt bzw. Wie es gewonnen wurde.
    Wurden div. Super 8 Kassetten verwendet oder gibt es noch S8 Film in so grossen Längen…

    • JS

      Hallo Dirk, es handelt sich um fabrikneues Kodak-Polyestermaterial, das in hohen Meterzahlen (also auch großen Spulen) gehandelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.